Header
Konfuzius
"Lernen ohne zu denken ist eitel, denken, ohne zu lernen, gefährlich."
Galileo Galilei
"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken."
Jean-Jacques Rousseau
"Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können."
John F. Kennedy
"Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung"

Liebe Leserin, lieber Leser,

die ESS ist eine Integrierte Gesamtschule mit umfangreichem Ganztagsangebot, die vertrauensvoll mit allen Grundschulen der Stadt Offenbach zusammenarbeitet.
Unser Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Lernvoraussetzung und ihrer Leistungsfähigkeit so gefördert werden, dass sie den für sich jeweils bestmöglichen Bildungsabschluss (Übergang zur Gymnasialen Oberstufe, Real- oder Hauptschulabschluss) erreichen.

Unser Leitmotiv lautet: Gute Schule – Starkes Team. Dementsprechend arbeiten wir innerhalb des Kollegiums zur Optimierung der Förderung Ihrer Kinder im Team, unterstützen bei den Schülerinnen und Schülern das kooperative Miteinander sowie die individuellen Fähigkeiten und Interessen.

Die Übernahme von Verantwortung, der respektvolle Umgang miteinander, die Entwicklung von Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein sind Elemente, die an unserer Schule in engem Zusammenhang mit dem fachlichen Lernen gelebt und erlernt werden.

Weiterlesen ...

Am 17.02.2016 von 8 bis ca. 12.30 Uhr fand ein Berufsinformationstag an unserer Schule statt. Teilgenommen haben  alle Schüler/-innen der Abgangsklassen (Haupt- und Realschule) sowie der Klassenstufe 9 Realschule – insgesamt 7 Klassen. Sieben Betriebe sowie Vertreter der IHK und der HWK waren anwesend und stellten ihr Unternehmen und ihre freien Ausbildungsstellen vor. Vorgestellt wurden dabei die folgenden Ausbildungsberufe:

  • Berufskraftfahrer/in; Tiefbaufacharbeiter/in und andere Berufe ( Stadtwerke Holding Offenbach  - SOH)
     
  • Glaser/in (Glasbau Frommen)
     
  • Elektroniker/in - Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (ELS-tec Energie- und Gebäudetechnik )
     
  • KFZ-Mechatroniker/in  - Nutzfahrzeuge (Scania Vertriebs – und Service GmbH)
     
  • Freiwilliges Soziales Jahr; Erzieher/in; Heilerziehungspfleger/in  ( Werkstätten Hainbachtal gGmbH)
     
  • Gemüsegärtner/in (Gärtnerei Bärengarten)
     
  • Schuhmacher/in (Schuhmacherei Trost)

Für jede Firma stand ein Klassenraum zur Verfügung,  Dort stellten die Betriebe die  jeweiligen Ausbildungsberufe vor. Anschließend wurde diskutiert und offene Fragen beantwortet. Nach ca. 20 – 30 Min. wechselten die Schüler/-innen in den Nachbarraum zur nächsten Firma. Es wurde so oft gewechselt, bis alle Schüler/-innen  alle Berufe/Firmen kennengelernt haben. Parallel dazu  informieren die Ausbildungsberater der Kammern rund um das Thema Bewerbungen und Ausbildungsplatzsuche.

Die Rückmeldungen von Schüler/-innen, Lehrkräften, Betrieben und Kammern war durchwegs positiv. Mehrere Schüler gaben  ihre Bewerbungsunterlagen direkt nach der Präsentation bei einem der Betriebe ab. Andere verschickten ihre Unterlagen am Folgetag. Sie freuen sich jetzt auf ein persönliches Vorstellungsgespräch.

  • AWO_Hainbachtal1
  • Elektoniker
  • Glasbau Frommen
  • IHK_HWK2

Mit einem fiktivem Anfangskapital von 50.000€ begann am 7. Oktober 2015 für viele Schüler deutschlandweit das große Spekulieren an der Börse. Bis Spielende am 16. Dezember 2015 galt es, durch virtuellen Handel mit Wertpapieren, den Depotwert zu erhöhen. Ausgezeichnet wurden die erfolgreichsten Nachwuchsbörsianer in zwei Kategorien: „Höchster Depotwert“ und „Höchster Nachhaltigkeitsertrag“.

Im Bereich Nachhaltigkeit der Frankfurter Sparkasse belegten Andjelina Popovic und Rüya Yildiz (WPU-Kurs Kröhnert) einen hervorragenden 2. Platz und wurden mit 400€ Preisgeld belohnt. Beim höchsten Depotwert, gelang es dem Team MAJS (Moana Brosco, Aysha Tschaknawari, Jessica Jakusch, Sandeep Gil, WPU-Kurs Sierra Lingemann), den vierten Platz zu ergattern, was ein ebenfalls stolzes Preisgeld von 250€ bedeutete.

Für unsere Schüler bot sich neben dem Nervenkitzel des Börsenspiels noch zusätzlich die Gelegenheit die Frankfurter Börse persönlich zu besuchen und dabei den Börsenhändlern genauer auf ihre gar nicht so flinken Hände zu schauen. Auch der Abend der Preisverleihung in Frankfurt, mit der Übergabe des Preisgeldes, einem reichhaltigen Buffet und einer Zaubershow kamen bei unseren Schülern sehr gut an.

  • JKR_5117
  • JKR_5164
  • JKR_5266